Allgemeine Geschäftsbedingungen www.a-z.de
Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen berücksichtigen drei Vertragspartner.
1) Der Portalbetreiber www.a-z.de wird kurz als Auftragnehmer bezeichnet.
2) Der Inserent, egal ob er Daten kostenlos oder kostenpflichtig einstellt, wird kurz als Auftraggeber bezeichnet.
3) Der Portalbenutzer wird nachstehend kurz als Nutzer bezeichnet. Der Nutzer und der Auftraggeber erklären, das a-z.de-Portal und die Anbietersuche ausschließlich im Rahmen ihrer gewerblichen und selbständigen beruflichen Tätigkeit zu nutzen und somit keine Verbraucher im Sinne des § 13 BGB zu sein.

Diese AGB gelten für alle Produkte und Dienstleistungen, die im Rahmen des Portals www.a-z.de angeboten werden. Jede Firma und jeder Freiberufler, nachstehend kurz Auftraggeber genannt, kann sich kostenlos eintragen und in den Genuss der Werbung kommen. Ebenso können die eingetragenen Daten jederzeit geändert und auch gelöscht werden.

Kostenlose Einträge
Alle Kunden haben bereits seit 19 Jahren die Möglichkeit, ihre Daten persönlich und kostenlos in dem Portal www.a-z.de einzugeben und zu aktualisieren. Alle eingetragenen Auftraggeber werden mindestens einmal im Jahr kontaktiert und um Aktualisierung der Datensätze gebeten. Ziel soll sein, dass die Datensätze so weit wie möglich aktuell gehalten werden. Des Weiteren erhält der Auftragnehmer in regelmäßigen Abständen die Daten von neu gegründeten Firmen und Freiberuflern. Diese Zielgruppen werden kontaktiert und auf die Möglichkeit der kostenlosen Werbung hingewiesen. In diesem Zusammenhang wird auch erwähnt, dass es die Möglichkeit gibt, ein Firmenlogo mit einzublenden und kostenpflichtige Pakete dazu zu buchen.

Rechte des Auftragnehmers
Die Rechte der Datensätze liegen bei den Auftraggebern. Da diese öffentlich zugänglich und allgemein im Internet publiziert sind, kann auch der Auftragnehmer keine Rechte daraus ableiten. Einen rechtlichen Schutz in Form von Urheberrechten beansprucht der Auftragnehmer auf die Nomenklaturen von > 100 000 Produkt- und Branchenbegriffen. Eine Verwendung oder die Kopie dieser Daten, auch auszugsweise, ist untersagt.

Rechte aller Nutzer und Auftraggeber des Portals www.a-z.de
Der Nutzer hat das ausschließliche Recht, die im Angebot enthaltenen bzw. damit abrufbaren Firmen- und Produktinformationen für eigene Zwecke zu nutzen. Ziel ist es, dass der Auftraggeber sein Werbeangebot verbreitet sowie besser im Portal und über die Internetsuchmaschinen aufgefunden wird. Jede weitergehende Nutzung bedarf der vorgängigen schriftlichen Zustimmung des Auftragnehmers. Dem Nutzer ist es untersagt, Daten systematisch auszulesen, Spam im Rahmen des Portals zu versenden oder das Portal gewerblich für eigene Zwecke zu nutzen.

Nicht vereinbar mit den AGB - und damit nicht gestattet - sind insbesondere:

a) Das Abspeichern oder die Vervielfältigung des Datenbestandes aus dem Portal www.a-z.de oder von Teilinhalten zum Vertrieb (Verkauf, Vermietung, Verleasung etc.) oder zur sonstigen Verbreitung an Dritte.
b) Die Ergänzung, Abänderung (außer für eigene Zwecke) sowie die Publikation oder Zugänglichmachung der Inhalte des Portalangebotes oder von Teilinhalten davon.
c) Die Verwendung einzelner Portaldaten in Publikationen ist im Einzelfall und mit der Quellenangabe www.a-z.de zulässig.
d) Der Nutzer nimmt zur Kenntnis, dass die www.a-z.de Kontrolldaten enthalten, anhand derer eine unerlaubte Nutzung nachvollzogen werden kann.

Bestellungen und Zahlungsbedingungen
Sämtliche Bestellungen von Portal-Produkten sind für die im Einzelfall vereinbarte Vertragsdauer verbindlich und nicht vorzeitig kündbar. Das gilt auch für mehrjährige Bestellungen, die einmal jährlich fakturiert werden. Die Vergütung für die bestellten Portalprodukte ist in allen Fällen unwiderruflich geschuldet. Erworbenes Bezugsguthaben, ob losgelöst oder zusammen mit einem Online-Abonnement gelöst, bleiben während eines Jahres gültig. Innerhalb dieses Jahres nicht verbrauchtes Bezugsguthaben verfällt alsdann ohne Rückerstattungsanspruch. Der Auftragnehmer kann jederzeit Anpassungen am Leistungsumfang und den Funktionalitäten des Angebotes vornehmen. Alle Rechnungen sind innerhalb von 30 Tagen nach Erhalt ohne Abzug zahlbar. Der Auftraggeber kommt bei Nichteinhalten der Zahlungstermine ohne Weiteres in Verzug. Der Auftragnehmer ist in diesem Fall berechtigt, seine Leistungen und die damit verbundenen Inhalte ohne Vorankündigung und ohne Schadenersatzfolge einzustellen, respektive zu entfernen.

Inhalte (Grafik und Text)
Graphische und textliche Inhalte (nachstehend kurz Inhalte genannt) können nach entsprechender Registrierung online in einem passwortgeschützten Bereich selber aktualisiert und ergänzt werden. Der Auftraggeber stellt die selber eingetragenen Inhalte dem Auftragnehmer zur Verwendung nach diesen AGB zur Verfügung. Es dürfen ausschließlich eigene Inhalte bearbeitet werden. Der Auftragnehmer ist zur Platzierung von Inhalten nur verpflichtet, soweit diese den vom Auftragnehmer vorgeschriebenen Spezifikationen exakt entsprechen. Der Auftragnehmer behält sich das Recht vor, Inhalte jederzeit und ohne Angabe von Gründen abzulehnen. Wünscht der Auftraggeber eine Bearbeitung der Inhalte durch den Auftragnehmer, so kann der Auftragnehmer oder ein Dritter diese ausführen und nach Aufwand verrechnen. Sämtliche Inhalte sind bis zu acht Tage vor Publikationsdatum an den Auftragnehmer einzusenden. Der Kunde garantiert, dass die gelieferten Inhalte rechtmäßig sind. Dies schließt rechtliche, wettbewerbsrechtliche und immaterialgüterrechtliche Bestimmungen ein. Des Weiteren darf nicht gegen spezielle Werberichtlinien verstoßen werden. Ebenso müssen rassistische, pornographische oder anderweitig anstößige Inhalte vermieden werden. Dasselbe gilt für Webseiten, auf welche verlinkt wird. Der Auftragnehmer ist nicht verpflichtet, Inhalte auf deren inhaltliche Richtigkeit oder Zulässigkeit zu überprüfen. Der Auftragnehmer behält sich vor, Inhalte aus rechtlichen, sittlichen, politischen oder anderen Gründen entschädigungslos zurückzuweisen, zu ändern, zu entfernen, zu löschen oder an öffentliche Register, wie z. B. den Inhalten des Handelsregisters, anzugleichen. Der Auftragnehmer übernimmt keine Haftung für Inhalte, die infolge qualitativ ungenügender Vorlagen nicht einwandfrei erscheinen. Abweichungen von Vorlagen berechtigen nicht zu Preisnachlass oder Ersatz. Bei berechtigten Reklamationen werden höchstens die vertraglich vereinbarten Kosten des betroffenen Inhalts anteilig zurückerstattet, jede weitere Entschädigung ist ausgeschlossen.

Passwortschutz
Für die Angebote des Auftraggebers, deren Nutzung durch ein Passwort geschützt ist, erhält der Auftraggeber vom Auftragnehmer einen Benutzernamen und ein Passwort, nachstehend kurz Login genannt. Für die gleichzeitige Nutzung mit mehreren firmeninternen Usern können zusätzliche Benutzerkonten, so genannte Sub-Accounts, eingerichtet werden. Jedes Benutzerkonto ist durch ein eigenes Login geschützt. Die exakte Anzahl zulässiger Benutzerkonten muss vertraglich festgehalten werden. Die Nutzung der Logins durch firmenexterne Benutzer ist nur mit vorgängiger Erlaubnis des Auftragnehmers gestattet. Jeder Auftraggeber, bzw. die durch ihn zum Zugriff berechtigten, firmeninternen User, tragen die volle Verantwortung für die vertrauliche Verwahrung des Logins und für alle Aktivitäten, die über seinen Zugang abgewickelt werden. Jeder Nutzer des Auftraggebers verpflichtet sich, den Auftragnehmer möglichst rasch zu informieren, wenn er Hinweise hat, dass jemand unberechtigt seinen Zugang benutzt. Der Auftraggeber und dessen Unternutzer haften vollständig für alle Handlungen, die mit ihrem Login erfolgen. Der Auftragnehmer haftet in keiner Form für Schäden irgendeiner Art, die im Zusammenhang mit der Benutzung des Zuganges durch eine andere als die in der Registrierung genannte Person entstehen.

Haftung, Gewährleistung
Die in den Angeboten des Auftragnehmers enthaltenen Angaben werden nach bestem Wissen laufend aktuell gehalten und, wenn möglich, im Kontakt mit den erfassten Unternehmen ermittelt. Jede Haftung des Auftragnehmers für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der publizierten oder gelieferten Informationen, inklusive der angeführten Verknüpfungen sowie Links mit Webseiten von Dritten im Rahmen des Angebotes des Auftragnehmers, ist ausdrücklich ausgeschlossen. Der Auftragnehmer ist nicht für irgendwelche Schäden aus entgangenem Gewinn, Betriebsunterbrechung, Verlust von geschäftlichen Informationen oder Daten oder aus anderem finanziellen Verlust haftbar, die durch die Portalnutzung oder die nichtmögliche Nutzung des Portals entstehen. Höhere Gewalt, Streik, Konkurs bei Unterlieferanten und ähnliches entbinden den Auftragnehmer im Rahmen der eingetretenen Hindernisse von seinen Verpflichtungen, ohne jegliche Pflicht des Auftragnehmers zu Schadenersatzleistungen. Soweit wie möglich informiert der Auftragnehmer rechtzeitig über Betriebsunterbrechungen, die zur Behebung von Störungen, Vornahme von Wartungsarbeiten, Einführung neuer Technologien usw. notwendig sind. Der Auftragnehmer ist bemüht, solche Unterbrechungen kurz zu halten und sie möglichst in die verkehrsarme Zeit zu legen. Er übernimmt jedoch keine Haftung für Schäden irgendwelcher Art, die dem Auftraggeber aus solchen Betriebsunterbrechungen entstehen, und der Auftraggeber und Nutzer haben kein Recht auf Rückvergütung. Ansprüche Dritter im Zusammenhang mit der Publikation von Inhalten, die der Auftraggeber geliefert hat, wehrt der Auftraggeber auf eigene Kosten und Gefahr ab, respektive stellt den Auftragnehmer von sämtlichen erhobenen Ansprüchen frei. Der Auftraggeber hat den Auftragnehmer über solche Ansprüche umgehend in Kenntnis zu setzen.

Vertragsdauer und Kündigung
Verträge sind für den vereinbarten Zeitraum laut Bestellung gültig. Wenn nichts anderes vereinbart ist, gilt eine Laufzeit von 12 Monaten. Der Vertrag verlängert sich jeweils um weitere 12 Monate, wenn nicht 3 Monate vor Ablauf nachgewiesen und schriftlich gekündigt wird. Verstößt der Auftraggeber gegen die Vertragsbedingungen oder verwendet er die Daten des Auftragnehmers missbräuchlich, kann dieser jederzeit ohne Ankündigung entschädigungslos den Zugriff auf die Portalangebote sperren und/oder den Vertrag ohne Rückerstattungsanspruch mit sofortiger Wirkung auflösen. Sämtliche, bis Vertragsauflösung offenen Zahlungen, bleiben geschuldet.

Kundendaten
Der Auftraggeber erklärt sich damit einverstanden, dass seine Daten und Inhalte vom Auftragnehmer und von mit dem Auftragnehmer verbundenen Unternehmen, Mutter-, Tochter- und Schwestergesellschaften, sowie von der im Firmenverbund des Auftragnehmers angeschlossenen Unternehmen sowohl im Inland wie auch im Ausland verwendet werden dürfen.

Allgemeines
Ebenso kann die Anerkenntnis der Allgemeinen Geschäftsbedingungen dadurch erfolgen, dass dies im Portal des Auftragnehmers durch Anklicken bestätigt wurde. Der Auftragnehmer ist berechtigt, diese Geschäftsbedingungen mit einer Ankündigungsfrist von einem Monat zu ändern. Widerspricht der Auftraggeber oder Nutzer nicht innerhalb dieser Frist, gelten die geänderten Bedingungen. Der Auftragnehmer behält sich vor, diese AGB jederzeit mit Wirksamkeit auch innerhalb der bestehenden Vertragsverhältnisse zu ändern. Über derartige Änderungen wird der Auftragnehmer die registrierten Anwender mindestens 6 Wochen vor dem geplanten Inkrafttreten der Änderungen in Kenntnis setzen. Sofern der Nutzer oder Auftraggeber nicht innerhalb von 6 Wochen ab Zugang der Mitteilung widerspricht und die Inanspruchnahme der Dienste auch nach Ablauf der Widerspruchsfrist fortsetzt, gelten die Änderungen ab Fristablauf als wirksam vereinbart. In der Änderungsmitteilung wird der Auftragnehmer die Nutzer und Auftraggeber auf das geänderte Widerspruchsrecht und auf die Folgen eines Widerspruchs hinweisen. Im Falle des Widerspruchs steht dem Auftragnehmer das Recht zu, das Vertragsverhältnis mit dem Kunden und Nutzer zum geplanten Inkrafttreten der Änderungen zu beenden. Auch der Kunde mit kostenlosem Eintrag unterliegt den Vorschriften der Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Auftragnehmers. Insbesondere darf er keine unrichtigen, sittenwidrigen oder ungesetzlichen Daten in das Portal einschleusen. Der Kunde kann vom Auftragnehmer angeschrieben oder angerufen werden. Sollte ein Kunde (Auftraggeber) kostenpflichtige Leistungen des Auftragnehmers buchen, so kann dieser alle damit verbundenen Dienstleistungen an Dritte weitergeben, sofern dem Auftraggeber daraus keine Nachteile entstehen. Dies schließt z. B. Buchhaltung, Zahlungsabwicklung, Inkasso und Support ein.

Salvatorische Klausel
Nebenabreden bestehen nicht und bedürfen zum Wirksamwerden der Schriftform. Sollte eine Bestimmung dieses Vertrags ganz oder teilweise nichtig, unwirksam oder undurchsetzbar sein oder werden, bleibt der übrige Vertrag in Kraft. Die nichtige, unwirksame oder undurchsetzbare Bestimmung ist als durch diejenige wirksame und durchsetzbare Bestimmung ersetzt anzusehen, die dem mit der nichtigen, unwirksamen oder undurchsetzbaren Bestimmung verfolgten wirtschaftlichen Zweck nach Gegenstand, Maß, Zeit, Ort oder Geltungsbereich am nächsten kommt. Entsprechendes gilt für etwaige Lücken in diesem Vertrag. Sollte es sich im Laufe der Vertragsdauer ergeben, dass ein Rechtsnachfolger die Aufgaben des Auftragnehmers übernehmen soll, so können die Aufgaben an Dritte übergeben werden, solange sich die Dienstleistung gegenüber den Kunden nicht verschlechtert. Die Anerkenntnis der AGB kann durch Unterschrift erfolgen, aber auch durch Benutzung der Portale des Auftragnehmers in Verbindung mit der Durchführung von konkreten Handlungen, wie z. B. Bestellungen, Datenaktualisierung, Dateneinstellung usw. Die gleiche Anerkenntnis wird durch Zahlung oder sonstige konkludente Handlungen erreicht.

Zurück